FBL3N versus FAGLL03 Einzelpostenanzeige

Die Bedeutung des Kennzeichens Einzelpostenanzeige in der Kontenverwaltung zum Buchungskreis ist nicht einfach. Sie verändert sich mit der Nutzung der neuen Hauptbuchhaltung.

Grundsätzlich sollte man, nach Aktivierung der neuen Hauptbuchhaltung, auf die Anwendung alter Reports und den Transaktionen wie zB. FBL3N oder FS10N verzichten. In der Praxis haben sie dennoch ihren Reiz und ich erliege auch oft ihrem Charme und verwende sie.

Wo liegt nun der Zusammenhang mit dem Kennzeichen Einzelpostenanzeige wie sie zB über die Transaktion FS00, in den Steuerungsdaten Kontoverwaltung im Buchungskreis, zu finden ist?

Im wesentlichen ist zu sagen, das mit setzen des Kennzeichens u.a. eine zusätzliche Tabelle ( BSIS ) geführt wird, in der die Verbindung Belegposition und Konto geführt wird. Ausserdem sind die Tabellen BSIS und BSAS für die OP Verwaltung wichtig. Die SAP Dokumentation gibt umfassend Auskunft. In diesem Kontext aber, sind die Stichworte Erfassungs- und Hauptbuchsicht entscheidend.

Die Transaktion FAGLL03 führt, in der Standardvariante, immer zu einer Einzelpostenliste – auch ohne Kennzeichen „Einzelpostenanzeige“. Warum ist das so?

Es ist Augenwischerei! Es ist die Betrachtungssicht zu beachten. Die Betrachtung der Einzelpostenliste, aus Sicht des Sachkontos, ist eine andere als die aus Sicht des Hauptbuchs. Die Transaktion FAGLL03 beginnt in der Standardvariante mit der Einzelpostenliste Hauptbuchsicht – die Transaktion FBL3N mit der Einzelpostenliste Erfassungssicht.

Das Kennzeichen „Einzelpostenanzeige“ in den Steuerungsdaten des Sachkontos ist also sehr wichtig wenn es um die Anzeige der Belegaufteilungen in der Erfassungssicht geht. Das Kennzeichen, wenn es denn vergessen wurde zu aktivieren, lässt sich auch nachträglich aktivieren.

Über die FS00 ist das Kennzeichen für das betreffende Konto zu setzen. Danach muss das Konto gesperrt werden ( Systemfunktionsleiste –> Sachkonto/Sperren ). Mit dem Aufruf des Reports RFSEPA01 (SA38) wird die Tabelle BSIS nachträglich generiert.

Die echte Einzelpostenanzeige, also die Sachkonteneinzelpostenliste in der Erfassungssicht, steht zur Verfügung.