Individuelle Anwendungen

HAL52 ist überdimensioniert. Viel Platz und Leistungsreserven für Ihre individuelle Anwendungen.

Viele Geräte in ihrem Netzwerk können technisch angesprochen und befragt werden. Sie antworten mehr oder weniger freudig.

Es können Drucker, PC’s oder Fernsehgeräte sein. In meinem kleinen Beispiel sind es IP Kameras. Mit einem kleinen BASH Script, das alle 5 Minuten gestartet wird, sammle ich Daten über Zustand und Arbeit der IP Kameras, die Bestandteil einer Meldeanlage sind.

Ein im Nachgang gestartetes Programm übernimmt eine formale Prüfung der Daten und legt diese in verschiedene Tabellen auf einer Datenbank ab. Aus diesen Daten wird automatisch eine Übersichtsseite (Bild1) generiert. Bis hier hin läuft das System selbständig.

Die automatisch generierten Daten lassen sich durch den Nutzer anreichern. Ein Drucker oder eine Kamera die nicht Online ist aber trotzdem zum Inventar gehört muss genau so festgehalten werden, wie der Installationsort des Gerätes. Dazu läuft auf dem HAL52 parallel ein Tomcat Server, der das SAP UI5 Framwork bereit hält. Hiermit lassen sich Auswertungen und Eingabemasken für die Datenbank bereit stellen. Die UI5 Anwendung KIS läuft grundsätzlich autark. Erst wenn der Nutzer ein Büro oder einen Installationsort benennt, können dem beliebige Geräte zugeordnet werden. Folge ist, das diese logische Verknüpfung auf der HTML Seite direkt ersichtlich ist. In der Galerie oben ist der Pfad durch die Anwendung dargestellt. Auf der HTML Seite wechselt man durch Klick auf den Button in die UI5 Anwendung und sieht die Adress-Übersichtsseite zu diesem Gerätestandort.

Rechts oben die Button ermöglichen die Adressänderung aber vor allem, die Zuordnung von Kameras zum Standort. In der Zuordnung können die Kameras durch einfachen Klick auf die Zeile hinzu- oder abgewählt werden. „Freie Kameras“ sind nicht zugeordnet; „zugeordnete Kameras“ werden durch Klick „frei“.

Die Möglichkeiten der Darstellung und die Vielzahl an Auswertungen sind Abendfüllend. Auswertungen zum Alter, Auslastung, Inventarlisten, Alarmanzahl – oder vielleicht in ihrem Betrieb: Auswertung über Verbrauch von Druckertoner, Papier oder welcher Mitarbeiter nach Feierabend den PC nicht ausschaltet, sind ein Kinderspiel.

Wenn sie eine Idee haben oder Software brauchen, die es nicht „von der Stange“ gibt, sprechen sie mich an.

Datensicherung: sicher und einfach

Nutzer eines HALSYSTEM Servers merken nicht viel davon: Verschlüßelte, verteilte Datensicherung und Versionierung. Im Kern ist das mit Bordmitteln zu realisieren.

Über mögliche Szenarien einer Datensicherung lassen sich Bücher füllen. Bei der Planung eines HALSYSTEM werden Sicherung der Dateien und die des Systems getrennt betrachtet. Letztendlich sieht der Kunde nur eine Übersicht über die Datensicherungen und verfügbaren Versionen veränderter Daten. Egal wie man es auch betrachten mag, ist eine Datensicherung nur dann sicher, wenn sie auch nach einem „undenkbaren Desaster“ die Möglichkeit der Wiederherstellung zulässt.

„Datensicherung: sicher und einfach“ weiterlesen

es ist viel zu tuen

Spätestens seit Anfang 2020 ist die Digitalisierung in aller Munde. Eigentlich schon seit Jahren; jetzt sind nur alle Übergangsfristen zur Realisierung der DSGVO und GoBD verstrichen und die ersten Bußgelder werden verhängt. Laut wird das Schlagwort „Digitalisierung“ seitens der Regierung propagiert, aber kaum jemand ist darauf vorbereitet.

„es ist viel zu tuen“ weiterlesen

Der FiButroniker

In der Digitalisierung besteht enormer Nachholbedarf bei Klein- und Handwerksbetrieben. Das treibt seltsame Blüten.

Die Erkenntnis war erfrischend: Wir IT Profis im Rechnungswesen leben vermutlich in einer rosa roten Blase. Ist es für uns doch seit mehr als 20 Jahren normal, Standard-Software für die tägliche Arbeit einzusetzen. Gewundert wurde sich, dass die Zusammenarbeit mit Steuerberatern traditionel schwierig ist – dort wurde das Potential der EDV lange nicht erkannt. Nicht erkannt, weil der digitale Horizont regelmäßig am harten Kartonrand eines ranzigen Leitz-Ordners endete. Mir ist jetzt klar, warum das so ist.

„Der FiButroniker“ weiterlesen

Arbeitsprozesse nach GoBD

Anpassung der Arbeitsprozesse im Büroalltag – Buchhaltung, Archiv und Backup

Wir greifen gerne Themen auf und bieten Service da an, wo er bei gewöhnlichen EDV Dienstleistern endet. Guter Computer Service für Unternehmen sollte die Einhaltung der GoBD und der DSGVO beinhalten.

Einen PC aufstellen und Software installieren kann jeder. Aber kennen Sie auch die Arbeitsprozesse in der Faktura, Buchhaltung und Belegarchiven?

Schon im März 2020 stehen nur noch wenige Termine zur Verfügung. Dank unseres hochwertigen Netzwerks von EDV-Spezialisten konnten wir noch einige Mitarbeiter gewinnen. Damit verfügen wir über genug Resourcen um uns auch um Ihre EDV Wünsche zu kümmern.

Computer Service

Zusammen mit den Spezialisten der GfUD sind wir für EDV-Systemlösungen im Rechnungswesen, Buchhaltung und für die Digitalisierung von Büroprozessen der Ansprechpartner erster Wahl.

Unsere Systeme erfüllen den BSI-Standard, den Vorschriften von GoBD und DSGVO. Das ist unser Verständnis von Computer Service für Unternehmen:

Ein System ist als Ganzes zu betrachten. Die richtige Hardware, auf das Unternehmen angepasste Software, absolute Daten- und Betriebssicherheit sowie Befähigung der Mitarbeiter das System effektiv nutzen zu können.

Wir sind 24/7 für Sie da.

Lösungen für Homeoffice

Zusammen mit der GfUD – der Gemeinschaft für Computer Service in Bergisch Gladbach, habe ich einige Lösungen für die Heimarbeit erarbeitet.

Klein- und Handwerksbetriebe haben ein enormes Einsparpotential wenn sie Büroarbeiten beim Angestellten zu Hause erledigen lassen.

Wenn der Präsenz-Fetish nicht ausschlaggebend ist, ersparen Sie dem Arbeitnehmer die Fahrt und stellen sich selbst als Arbeitgeber attraktiver dar.

Sichere Lösungen, Datenkontrolle sowie Datensicherung ist ein Muss wenn Daten ausserhalb der Betriebsstätte bearbeitet werden. Die GfUD sorgt für eine stabile Lösung und nimmt den Mitarbeiter an die Hand. Ein Ansprechpartner ist 24/7 zur Stelle.

Ihr Mitarbeiter arbeitet so, als wäre er vor Ort. Inklusive Telefon und Video-Präsens. Sprechen Sie mich einfach an – eine umfassende Beratung ist kostenlos.

wenn der Notfall eintritt!

Viele Computersysteme in Klein- und Mittelständigen Unternehmen sind schlecht oder garnicht administriert. Wenn Datendiebe Zugriff haben, kann es sehr schnell gehen und es ist ein immenser Schaden entstanden.

Wir beraten Sie gerne, wie ein System abgesichert werden kann, wie wichtig funktionierende Desaster Szenarien und Datensicherungen sind.

Das BSI hat eine Nofallkarte veröffentlicht die ich Ihnen zur Verfügung stelle (Download). Platzieren Sie die IT-Notfallkarte in Fluren, in den Arbeits- oder Werkräumen oder den IT-Arbeitsplätzen: überall dort, wo IT-Anwenderinnen und IT-Anwender diese Information im IT-Notfall finden sollten.

Wir sind für Sie da! 24/7.